Corona-Update zur Maskenpflicht im ÖPNV

Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz gilt Bundesweit einheitlich seit dem 24.04.2021 nun für Fahrgäste – sowohl während der Beförderung als auch während des Aufenthalts an den Haltestellen, die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Atemschutzmaske (oder vergleichbar).  Eine der FFP2-Maske vergleichbare Schutzwirkung erfüllen nur noch die Masken mit den Standards KN95 bzw. N95. Eine medizinische OP-Maske hat keine vergleichbare Schutzwirkung wie eine FFP2-Maske und ist deswegen nicht mehr zulässig. Die sogenannten Alltagsmasken waren schon seit längerem nicht mehr zulässig.

Ausnahme: Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Gesichtsmaske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zulässig.
Kinder bis zum 6. Geburtstag sind weiterhin von der Maskenpflicht befreit.

Daher gilt:

Wir danken für Ihr Verständnis.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.